Lauras Stern
Dienstag, 12. Februar 2008
"Lauras Stern" wurde am 8. Juli 2005 in Berlin mit dem "Deutschen Filmpreis" Lola in der Kategorie "Bester Kinder- und Jugendfilm" ausgezeichnet.
 
Produzenten: 
Thilo Graf Rothkirch und Maya Gräfin Rothkirch

Produktionsfirma: 
Rothkirch Cartoon-Film 

Co-produziert von: 
Warner Bros. Entertainment GmbH, Rothkirch Cartoon-Film, MaBo Investions 
GmbH u. Co. KG, Comet Film GmbH
 
Inhalt:
Fremd in der neuen Stadt sucht die kleine Laura vergeblich nach Anschluss unter Gleichaltrigen. Ersatzweise kommuniziert sie lieber mit ihrem Lieblingsstern droben am Himmelszelt. Als der jedoch hernieder purzelt und sich dabei obendrein einen Zacken bricht, ist guter Rat teuer. Bleibt der Stern nämlich auf der Erde, droht er für immer zu verlöschen. Aber da ist ja noch Laura, die nichts unversucht lässt, ihrem Kumpel aus der Patsche zu helfen. Und plötzlich naht auch noch Schützenhilfe aus gänzlich unverhoffter Richtung...
Frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Klaus Baumgart servieren dieselben Leute, die uns den "kleinen Eisbär" brachten, diese heiter-melancholische Kindergeschichte im Zeichentrickformat. Promis wie Mirco Nontschew, Eva Mattes und Heinrich Schafmeister leihen den Figuren ihre Stimme.
 
< zurück