Marie Brand und die rastlosen Seelen
Donnerstag, 8. September 2016
marie.jpg
Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH
Spielfilm, 90 min.
Florian Kern
ZDF

Arbeitsbereiche:

Dialogschnitt
Synchron
Sound Design
Foley
Mischung (Gerald Cronauer)


In einem Waldstück wird die Leiche der Schamanin Sarah di Maga gefunden, die dort kurz zuvor einen Workshop geleitet hat. Ist der Mörder unter den Teinehmern zu finden?
Marie Brand und ihr Kollege Jürgen Simmel übernehmen die Ermittlungen. Nach Überprüfen der Workshop-Teilnehmer erweitert sich schnell der Kreis ders Verdächtigen, denn Sarah di Maga hatte viele Feinde.
Da ist  zunächst ihre Kollegin Kyra, mit der sie kurz vor dem Mord in eine heftige Auseinandersetzung geraten war. Ganz offensichtlich ging es bei dem Streit um Geld. Ohnehin wird den Ermittlern immer deutlicher, dass Sara di Maga nicht nur über übersinnliche Fähigkeiten verfügte, sondern eine ebenso fähige wie skrupellose Geschäftsfrau war. Ihrem früheren Arbeitgeber, dem Psychotherapeuten Dr. Beussel, hat sie Patientenakten gestohlen und zahlungskräftige Privatkunden weggenommen.
Vor allem das Ehepaar Kuttner, dessen Sohn vor einem Jahr starb, hat viel Geld für Sarah di Magas Hilfe bezahlt. Frau Kuttner brach die Therapie unvermittlet ab. Fühlte sie sich von ihr ausgenutzt, oder wollte sich Dr. Beusseln rächen?
In der nicht leicht zu durchschauenden Welt der Wunderheiler und der Seelenwanderungen wird es für Marie und Simmel schwer, den Täter zu finden. Doch Marie überwindet ihre anfängliche Abwehr gegen Übersinnliches und nutzt schließlich selbst die Möglichkeiten der Hypnose, um den Mörder zu überführen.
(text: zdf.de)
 
< zurück   weiter >